Guiding-Angebote

Forellenangeln mit Kunstköder an der Lenne:

Erleben Sie eine faszinierende Angelart auf Salmoniden mit Kunstköder in starkfließendem Gewäser wie die Lene. Je nach Jahreszeit eine unglaubliche Herausforderung für jeden Angler. Es ist bekannt das an der Lene die Wildforellen nur vor Kraft strotzen und es zeigt sich auch beim drillen. Diese Kraft lässt keinen Angler kalt. Wir lernen angeln mit Twichbaits, Softbaits, anderen Kunstköder.

Dauer: ca. 6-8 Stunden
Teilnehmerzahl : 1-3

Spinnfischen auf Zander – Deutscher und Niederländischer Rhein:

Das ist die aktivste und zugleich beliebste Methode bei vielen Spinnfischanglern . Hier lernen Sie zuerst, wie die sogenannten Hotspots am Fluss richtig zu finden sind und das Präsentieren des Köders. Sie lernen verschiedene Angeltechniken auf Zander wie die Hubtechnik, die Faulenzertechnik, das Jiggen und auch sehr effektive Carolina + Texas Rig.

Dauer ca. 8-10 Stunden
Teilnehmerzahl : 1-3

 

Drop-Shot und Micro-Jig am Kanal :

Jeder Raubfischangler weiß genau, je nach Jahreszeit, wie schwer es ist am Kanal die Fische zu fangen. Es gibt eine sehr erfolgreiche Methode, mit der man immer die Fische überlisten kann. Diese Methode heißt – Drop-Shot. Bei diesem Ausflug erfahrt ihr wie man richtig die Montage, passende Tackle und natürlich richtige Technik bei Köderpräsentationen macht. Das und viel mehr erfahrt ihr, wenn ihr mitmacht.

Dauer ca. 8-10 Stunden
Teilnehmerzahl : 1-3

 Angeln in der Möhneseetalsperre:

Wenn Sie eine Angeltrophäe fangen wollen, paßt die Tour für Sie wie angegossen. Die Möhneseetalsperre verfügt über einen phänomenalen Bestand an großen Räubern, wie Hecht, Barsch oder auch Zander. Die Fänge der Barsche über 45 cm und der gigantische Hechte wird in regulären Abständen gemeldet, ohne auch nur geringste Überraschung bei den ansässigen Anglern zu wecken. Lediglich Hechte, die eine Marke von 1,30 Meter überschreiten, gelten in dem Möhnesee als eine Seltenheit. Allerdings auch solche Trophäen beglücken manchmal die Raubfischjäger der Region.

Natürlich ist es nicht so einfach einen solchen Räuber gezielt zu überlisten und es bedarf dazu viel Erfahrung und Können. Der Angler muss verstehen um welche Zeit und mit welchen Methoden / Techniken er die besten Aussichten auf einen Erfolg hat. Genau das, werde ich Ihnen in dieser Tour übermitteln und mit etwas Glück werden auch Sie Ihr Zimmer mit einem wunderschönen Foto eines Giganten schmücken können.

Dauer ca. 8-10 Stunden

Teilnehmerzahl : 1-3

Hechtangeln in den niederländischen Poldern:

Dies ist mit Sicherheit eins der spannendesten und interessanten Methoden einen Raubfisch zu fangen. Flache niederländische Polder (Kanäle) bieten enorme Möglichkeiten spektakuläre Hechtbisse auf Kunstköder zu erleben. Trotz ihrer geringen Größe und Tiefe beherbergen die Polder einen unglaublichen Bestand an Raubfisch. Dieses ist vor allem dem „Catch and Release“ Prinzip zu verdanken, der in den Niederlanden weit verbreitet ist.

Wenn Sie denken, dass in diesen flachen Gewässern nur kleine Fische vertreten sind, werden Sie überrascht sein, denn Meterhechte sind keine Seltenheit. Während der spektakulären Bisse in diesen Gewässern, werden Sie erleben wie Adrenalin in Ihre Adern stößt, und Sie nicht mehr los lässt.

Aber auch in diesen flachen Kanälen müssen Sie alles über die effektiven Methoden, Einfluß des Wetters und die Bedeutung der Farben bei der Köderauswahl wissen, um an Ihren Traumfisch zu kommen. All das werde ich Ihnen mit meinem Partner während dieser Tour vermitteln.

Diese Tour  organisiere ich mit meinem Team Kollegen von Angelguiding Möhne und Reaver2Sea  Partner , mit sehr professionellen und erfahrenen Angler  – Jürgen Willig.

Dauer ca. 8-10 Stunden
Teilnehmerzahl : —–

Angeln am Ebro in Spanien:

Falls es auf der Welt ein Anglerparadies gibt, ist es aus meiner Sicht der Fluss Ebro in Spanien. Und tatsächlich findet hier jeder Angler alles was sein Herz begehrt: eine wunderschöne Natur, angenehmes Klima, sagenhafte Angelbedingungen und selbstverständlich einen königlichen Bestand an Fischen. In diesem Fluss fühlen sich gigantische Welse, riesige Zander, kraftvolle Flussbarsche, Blackbass und kampfstrake Karpfen alle zuhause. Diese bieten jeder Angelseele Adrenalin pur. Auf diesem Kontinent gibt es sicherlich kaum Gewässer, die mit der Vielfalt und Ergibiegkeit des Ebros mithalten können. Es sind aber auch nicht die einzelne Exemplare, sondern der gesamte Bestand, der die Angler erstauen lässt.

Der große Vorteil von Ebro ist, dass dieser das ganze Jahr lang erfolgreich beangelt werden kann. Aber auch hier springen die Monsterfische nicht von selbst an die Angel. Sie müssen lernen das Verhalten der Tiere zu studieren, um die richtigen Entscheidungen hinsichtlich der Ausrüstung, der Angelplatzes und des Zeitpunktes treffen zu können, um die langersehnte Trophäe überlisten zu können. All das werden Sie während unserer Tour lernen.

P.S. Es lohnt sich Ebro live zu erleben. Aber seien Sie auch vorsichtig, denn wenn Sie einmal Ebro erlebt haben, wird es Sie immer wieder nach Spanien zurückziehen!

Diese Tour  organisiere ich mit meinem Team Kollegen von Angelguiding Möhne und Reaver2Sea  Partner , mit sehr professionellen und erfahrenen Angler  – Jürgen Willig.

Dauer ca. 1 Woche

Teilnehmerzahl : ab 3

Bei Fragen zu den Guidingtouren und den Preisen erreichen Sie mich unter der Tel.: 0152 0398 0452 oder unter der E-Mail: o.k.angler@gmx.de.

Advertisements